Multiplikatoren-Netzwerk

Gute Beispiele

Hier finden Sie eine kleine Auswahl aus der großen Anzahl von Nachhaltigen Schülerfirmen.

Öko-E – Die Schülergenossenschaft aus Windeck

Schüler setzten sich für nachhaltige Bildung ein und versorgen Kunden mit Bürgerstrom der Öko-E. – Ein Beitrag für den Klimaschutz und die Energiewende!

Die Schülergenossenschaft Öko-E wurde gegründet, um Menschen aus Windeck und Umgebung mit erneuerbarem Strom zu versorgen. Dafür ist die Schülergenossenschaft seit ihrer Gründung im März 2016 ein Teil der Bürgerwerke, einem Zusammenschluss von mehr als 50 Energiegenossenschaften aus ganz Deutschland. Als Schülergenossenschaft möchten die Schülerinnen und Schüler dafür sorgen, dass nachhaltige Bildung eine größere Rolle an ihrer Schule spielt. Mit den Einnahmen aus der Ökostromversorgung will die Schülergenossenschaft Bildungsausflüge für die Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Windeck-Rosbach ermöglichen. Machen Sie mit! Beteiligen Sie sich aktiv und versorgen Sie sich mit Bürgerstrom der Öko-E! Weitere Informationen erhalten Sie hier

Der Schulgarten der Caritas-Förderschule Christophorus Rheine

Schon lange ist der auf einem am Schulgelände angrenzenden Waldgrundstück liegende Schulgarten kein Projekt auf Zeit mehr. Schüler der Caritas-Förderschule Christophorus in Rheine, einer Ganztagsschule für junge Menschen mit geistiger Behinderung, berichten mit Stolz über die Entstehung und Entwicklung ihres Schulgartens. Ein Best-Practice mit Entwicklungspotenzial:

Gruppe

Das Beispiel des Schulgartens zeigt, dass es in jeder Schulform möglich ist, mit kleinen Projekten zu starten und diese kontinuierlich weiterzuentwickeln. Ein tragfähiges Fundament zur Entwicklung einer nachhaltigen Schülerfirma! Wie das funktioniert? Lesen Sie hier: Schulgarten Christophorus-Schule Rheine!

Bereits seit 2012 ist der sich kontinuierlich weiter entwickelnde Garten während des gesamten Kalenderjahres ein Herzstück der Schüleraktivitäten und fest im Schulprogramm verankert.

Als Kooperationspartner und fachlicher Begleiter steht der regionale Kleingartenverein an der Seite der Schülergärtner. Sowohl Beerenobst, Kräuter als auch vereinzelt Gemüse wird geerntet, weiterarbeitet und zum Teil im benachbarten Hofladen eines Bauernhofes verkauft. Finanzielle Unterstützung und Sponsoren finden sich sowohl aus der Wirtschaft als auch aus der privaten Bürgerschaft.

Mit Unterstützung des Netzwerk Eschendorf in der Beantragung von Fördermitteln erhielten die Schülerinnen und Schüler bereits zweimal Fördermittel aus „Ich kann was“, einer Initiative der Deutschen Telekom, die mit diesem sozialen Engagement Projekte zum Kompetenzerwerb fördert.

Nachhaltige Schülerfirma am Hainberg-Gymnasium

Sie können bio-zertifizierte und fair gehandelte Macadamianüsse und -Öl von unserer Schülerfirma “macadamiafans Göttingen” erwerben und dadurch das Fortbestehen der WELT:KLASSE Göttingen sichern sowie Kleinbauern in Kenia unterstützen.

http://hainberg-gymnasium.de/1143/

 

Young & Fair – Die NaSch am Ludwig-Meyn-Gymnasium in Uetersen
Helfen Sie MENSCH und UMWELT – Kaufen Sie FAIR und ÖKOLOGISCH!

Die Schülerfirma Young & Fair verkauft fair gehandelte und ökologisch produzierte Textilien, die die NaSch-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter für Sie nach Ihren Wünschen individuell designen und bedrucken.

Die Chameleon Schüler GmbH versucht versuchen durch den Vertrieb von fairgehandeltem Tee die Ureinwohner Indiens zu unterstützen und durch nachhaltiges Handeln einen Teil zur Agenda 21 beizutragen.

miksmaks – die nachhaltige Schülergenossenschaft

Die Schülerfirma Miksmaks der Fröbel-Schule aus Oldenburg/Niedersachsen wurde bereits mehrfach ausgezeichnet. Zuletzt gewann sie den 1. Platz beim IHK-Schulpreis 2012.

 

NaSch21
Auf dieser Seite finden Sie eine Vielzahl von Beispielen Nachhaltiger Schülerfirmen in Niedersachsen.